Seite wird geladen

Initiative

Infos zur Idee und Entstehung

Wie alles begann:
Mehr handeln, weniger reden

Vor einigen Jahren veröffentlichte die Nordwest-Zeitung Oldenburg einen Bericht über das Weihnachtsessen für Obdachlose in Berlin, welches auf Einladung von Frank Zander jährlich stattfindet. Dieser Artikel inspirierte die drei Freunde Thomas Weber, Thomas Harich und Peter Haver zu der Idee der Oldenburger Martinstafel.

Nach der anfänglichen Frage, wie so etwas gelingen könnte, folgten kurze Zeit später Taten und die Organisation zur ersten Martinstafel am 11. November 2013 begann im Frühjahr desselben Jahres.

Impressionen
Martinstafel

Die Initiatoren der Martinstafel

Stellvertretend für die Vielzahl an engagierten Helfern, Unterstützern stehen die drei Initiatoren der Martinstafel Oldenburg. Eine Übersicht der bisherigen Unterstützer sehen Sie in unserer Danksagung. Wenn auch Sie ein Teil der Martinstafel Oldenburg werden möchten, kontaktieren Sie uns.

Thomas Harich | Geschäftsmann und Initiator Martinstafel
„Wir wollen die Angst, sich zu nähern, abbauen. Statt auf Distanz zu gehen, wollen wir für Nähe sorgen. Nach dem Essen soll übrigens auch die Hilfe für die Obdachlosen nicht beendet sein: Durch die Vielzahl an Unterstützern sind weitere Mittel vorhanden, um notwendige Dinge für die Bedürftigen anzuschaffen.“
Thomas Harich
Initiator Martinstafel
Peter Haver | Rechtsanwalt und Initiator Martinstafel
„Es ist unsere Pflicht, wenn es uns gut geht, davon auch andere profitieren zu lassen. Sonst kann es auch uns nicht richtig gut gehen. Gleichzeitig sollen auch Berührungsängste abgebaut werden.

Melden Sie sich, wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren möchten!“
Peter Haver
Initiator Martinstafel
Rolf-Thomas Weber | Kaufmann und Initiator Martinstafel
„Wir wollen uns nicht in den Vordergrund spielen, sondern etwas zurückgeben. Mit dem Essen wird zugleich das Problem Obdachlosigkeit in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt – Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen und die von dieser aus dem Blick verloren werden.“

Rolf-Thomas Weber
Initiator Martinstafel
Impressionen
Martinstafel

Entwicklung und Ziel der Initiative

Auch wenn die Martinstafel in Oldenburg auf den „Promi-Bonus“ verzichten musste – und auch bewusst wollte –, ist die positive Resonanz umso überwältigender. Scheinbar benötigt es oft nur ein Initial, um solch ein Projekt anzuschieben, bei dem viele Menschen sofort zum Mitmachen bereit sind. Neben den zahlreichen Spendern und Helfern sind auch karitative Organisationen wie die Caritas und Diakonie in das Projekt Martinstafel Oldenburg eingebunden.

Im ersten Jahr der Initiative begrüßten die Organisatoren 100 bedürftige und wohnungslose Menschen. Im Jahre 2014 kamen 150, im Jahre 2015 bereits fast 200 Menschen. Dies zeigt, dass die Hilfe angenommen wird und es einen Bedarf gibt. Ziel der Martinstafel Oldenburg ist es deshalb, diese zu einer festen und regelmäßigen Einrichtung zu machen – dafür benötigen wir Ihre Hilfe.

Zum Pressespiegel Jetzt unterstützen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen